You are using an outdated browser. For a faster, safer browsing experience, upgrade for free today.

Wird geladen...

08.06.2020 - 13:37 Christof Bludau

Die 7 magischen Fragen, die deinen Terminkalender mit heißen Leads füllen

Als Coach, Trainer, Berater oder Dienstleister ist es völlig normal, dass man kostenlose Erstgespräche bzw. Beratungsgespräche anbietet. Diese Gespräche werden in der Regel über Formular- und dahinter hängende Kalendertools vergeben.

Doch welche Fragen sollte man nun im Formular stellen, damit der Interessent auch wirklich einen Termin bucht?

Du kannst gute Werbeanzeigen und eine konvertierende Landingpage haben, aber wenn es dann bei der Ausfüllung des Formulars und der Terminvergabe scheitert, wäre das echt schade. Und wir können sogar mit Zahlen belegen, dass zahlreiche Interessenten bei der Terminbuchung aussteigen.

Typische Fehler:

#1 Alle Fragen auf eine Seite

Es ist völlig normal, dass einige Fragen gestellt werden, bevor der Interessent sich einen Termin im Kalender aussuchen darf. Wenn er allerdings alle Fragen auf einmal sieht, kann er abgeschreckt sein. Niemand will ein ellenlanges Formular durcharbeiten.

Dein Formular-Tool muss fähig sein die Fragen auf einzelne Seiten unterteilen zu können, um die Absprungrate zu reduzieren.

#2 Kontaktdaten direkt am Anfang

Ein weiterer Fehler ist, dass viele sofort am Anfang ihres Formulars nach den persönlichen Kontaktdaten fragen. Das Formular lässt sich mit einem Klick schließen: Sie haben schließlich noch nicht angefangen das Formular auszufüllen und kommt jetzt auch nur der kleinste Zweifel auf, ist der Interessent weg. Klar: Retargeting ist möglich, aber wieso es nicht gleich richtig machen? Beginne dein Formular mit einfachen bzw. relevanten Fragen und erst sobald du den Termin vergibst, fragst du nach den persönlichen Kontaktdaten. Durch die Beantwortung der vorherigen Fragen ist der Interessent ein “Commitment” eingegangen, sodass es ihm leichter fällt die Kontaktdaten preiszugeben.

#3 Nur Textantworten

Schon in der Schule waren Multiple-Choice-Tests beliebter. Es ist schließlich schön einfach nur die richtige Antwort ankreuzen zu müssen. Wenn der Interessent jede Frage mit einem Text beantworten muss, sinkt irgendwann die Aufmerksamkeitsspanne. Es ist taktisch viel schlauer die Interessenten mit einer Mischung aus verschiedenen Fragetypen durch den Terminvergabeprozess zu führen. Viele Formulartools bieten nicht nur Textantworten an, sondern auch Range, Radio und Multiple-Choice. 

Diese 3 Fehlerquellen wurden natürlich in der Software Meetovo berücksichtigt.

7 magische Fragen

Wir, von Meetovo, kombinieren mit unserer Software-Lösung Formular und Kalender, welche sich auf jeder Website einbetten lässt oder durch die optionale Pre-Page und Final-Page entsteht sogar ein vollwertiger Termin-Funnel. Wir haben tagtäglich mit Fragen von Formularen zutun und wir sehen in der Praxis, was konvertiert und was nicht. Dabei haben sich 7 Fragen herauskristallisiert, die für eine hohe Conversion bei der Ausfüllung von Formularen bei der Terminvergabe, sorgen.

#1 Frage: Anrede/Geschlecht

Formulare sollten einen einfachen Anstieg haben, damit das Gefühl entsteht, dass schon angefangen wurde und man sich bereits im Ausfüllungprozess befindet. Beispielsweise ist es für völlig irrelevant, ob dein Interessent männlich oder weiblich ist. Es ist allerdings eine Frage, die einfach zu beantworten ist und die man sofort beantwortet. 

Fragetyp: Radio

#2 Frage: Aktueller Status

Der Einstieg ist geschafft, nun muss Ehrlichkeit geweckt werden. Dafür bietet sich idealerweise die Frage nach dem aktuellen Status an. Je nach Zielgruppe und Angebot könnte das beispielsweise der berufliche Stand, Alter oder als Ernährungsberater auch der Körpertyp sein.

Fragetyp: Radio

#3 Frage: Ist-Zustand

Einstieg geschafft, Ehrlichkeit geweckt - jetzt ist Zeit für die erste freie Antwort des Interessenten. Frage nach dem Ist-Zustand: Zu welchen Preisen verkauft der Interessent, welche Systeme verwendet der Interessent momentan oder wie groß und wie schwer ist der Interessent derzeit?

Fragetyp: Freitext

#4 Frage: Zielfrage

Lass den Interessent sein Ziel formulieren. Entweder durch ein Freitext-Antwortfeld oder durch eine Multiple-Choice-Frage. Die Frage nach dem Ziel ist besonders wichtig, weil es deinen Expertenstatus untermauert und du darauf immer wieder im Verkaufsgespräch zurückkommen kannst.

Fragetyp: Multiple-Choice

#5 Frage: Problemstellung

Was ärgert deinen Interessent momentan am meisten? Die meisten Menschen können viel eher über ihre Probleme oder Hindernisse sprechen als über ihre Ziele und was sie sich wünschen. Dazu ist es eine vertraute Frage, die dir einen guten Überblick über die Lage des Interessenten verschaffen kann.

Fragetyp: Freitext

#6 Frage: Zahlen, Daten, Fakten

Zahlen lügen nicht. Einfacher kann man die Investmentbereitschaft des Interessenten nicht herausfinden, indem man nach Zahlen fragt. Anhand davon kann man festmachen, ob er fähig wäre, dein Angebot in Anspruch zu nehmen oder nicht. Beispielsweise könntest du nach den monatlichen Werbekosten, Umsatz oder der Motivation fragen. 

Fragetyp: Range

#7 Frage: Qualifikation

Du musst dich nicht verkaufen, der Interessent verkauft sich selbst. Frage den Interessent, was man noch über ihn wissen muss oder warum man mit ihm zusammenarbeiten sollte. Das bewirkt außerdem, dass die Erscheinungsrate beim bevorstehenden Termin steigt - schließlich hat er selbstständig beantwortet, warum das Gespräch für ihn relevant ist.

Fragetyp: Freitext

Wenn du Formulare und Kalender zur Terminvergabe einsetzt, dann ist Meetovo relevant für dich. Überzeuge dich selbst vom stark konvertierenden Terminvergabeprozess und sichere dir die kostenlose 14-tätige Testphase.

Christof Bludau | Mitgründer von MEETOVO

In meinen Blog-Artikeln teile ich neueste Erkenntnisse aus dem Coaching- und Dienstleistungsmarkt. Vieles davon ist durch den Kontakt mit anderen Experten oder aus eigener Erfahrung entstanden.